Inhalt

Grundsätzliches rund um den Rechner und Netzwerke

Gesundheitsschäden beim Einsatz von W-Lan Verbindungen



Gesundheitsschäden beim Einsatz von W-Lan Verbindungen

Keine Panikmache, genau wie bei den Handys. ABER zum nachdenken für die Strategie Ihrer Netzwerkplanung. Kabel sind auf der einen Seite schneller und ein vielleicht doch existierendes Gesundheitsrisiko wird einfach ausgeschlossen. Zudem ist auch die Preisfrage nicht unerheblich.

Quelle

Drahtlose Geräte gelten als cool. Mittlerweile werden die gesundheitlichen Risiken jedoch immer offensichtlicher.

Dass sich Leute wegen Handys und Sendemasten Sorgen um ihre Gesundheit machen, ist schon länger der Fall. Bisher unterschätzt sind die Risiken durch drahtlose Geräte. »Einzelne WLAN-Geräte wie WLAN-fähige Laptops, Handys und PDAs können bei körpernahem Einsatz länger andauernde Strahlungsexpositionen verursachen«, warnt das schweizerische Bundesamt für Gesundheit. Wer also stundenlang mit dem WLAN-Notebook auf dem Schoß arbeitet, könnte Probleme bekommen. Auch das deutsche Bundesamt für Strahlenschutz, das bisher abwiegelte, hat vor vier Wochen die Warnung herausgegeben: »Die Betreiber von Gleichspannungs- und Niederfrequenzanlagen sind dazu aufgefordert, die Emission statischer sowie niederfrequenter elektrischer und magnetischer Felder im Rahmen des technisch Möglichen zu reduzieren«- Der Münchner Urologe und Impotenzexperte Dr. Kurt-Jürgen Teufel warnt: »Das Problem wird in seiner gesamten Tragweite bisher weit unterschätzt.«

Mittlerweile gibt es immerhin eine ganze Reihe von Produkten, beispielsweise von Exradia, die einen Schutz vor Strahlung gewährleisten sollen. Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis wir alle nur noch in Bleianzügen unterwegs sind.



Letzte Aktualisierung am 20.05.2020